Leitziele im Englischunterricht an der VZG

Der Englischunterricht entwickelt systematisch funktionale kommunikative Kompetenzen,
welche in folgende Fähigkeiten und Fertigkeiten gegliedert sind: „Hörverstehen/Hör-Sehverstehen“ (Listening/Viewing), „Sprechen“ (Speaking) , „Leseverstehen“ (Reading), „Schreiben“ (Writing) und „Sprachmittlung“ (Mediation).

Ebenfalls werden methodische Kompetenzen für das Arbeiten mit Texten und Medien erworben. Diese Kompetenzbereiche werden in den Klassenarbeiten schriftlich abgeprüft. Mündliche Klassenarbeiten bestehen aus einem monologischen und einem dialogischen Teil und ersetzen eine schriftliche Klassenarbeit. Da wir den Stellenwert der Mündlichkeit an unserer Schule aufzeigen wollen, werden in unterschiedlichen Jahrgangsstufen mündliche Klassenarbeiten gestellt.

Die o.g. Kompetenzen werden im Englischunterricht auf Verwendungssituationen im Alltag, in der Aus- und Weiterbildung sowie in Situationen der berufsorientierten Kommunikation bezogen.

Das oberste Ziel des Englischunterrichts ist die systematische Entwicklung von interkultureller Kompetenz.
Es werden also Lerngelegenheiten bereit gestellt, damit die Schülerinnen und Schüler – auf der Basis eines Orientierungswissens zu exemplarischen Themen und Inhalten – Verständnis für andere kulturspezifische Denk- und Lebensweisen, Werte, Normen und Lebensbedingungen entwickeln und eigene Sichtweisen, Wertvorstellungen und gesellschaftliche Zusammenhänge mit denen anglophoner Kulturen tolerant und kritisch vergleichen können.

 August 2019 
KWMo Di Mi Do Fr Sa So
31     1 2 3 4
32 5 6 7 8 9 10 11
33 12 13 14 15 16 17 18
34 19 20 21 22 23 24 25
35 26 27 28 29 30 31  
 

Oberstufe - aktuell

> Unser erster Oberstufenjahrgang
ist gestartet!
Foto (WOEM) anzeigen
Glocke-Artikel anzeigen (Ausg: Rh-Wd | H-Cl | 03.09.2018)