Mitgliederversammlung des Fördervereins der VZG

06.11.2019

( ... )

Dann ging es in der Mitgliederversammlung, die am 14. November im gerade neu eingerichteten Aufenthaltsbereich der Unterstufe stattfand, direkt in die Tagesordnung. Als erstes erstattete Tina Imm den Kassenbericht. Sie erläuterte, dass es insgesamt drei Konten gibt, über die der Förderverein für die Finanzierung von Festveranstaltungen, für die Musik-AG sowie für allgemeine, laufende Ausgaben und die Mitgliedsbeiträge verfügt. Die Zahlen sprachen für sich: die Kasse war gut geführt, ein finanzielles Polster ist da, das bedeutete Entlastung von Vorstand und Kassiererin.

David Brill trug den Tätigkeitsbericht vor: Vorstand und geschäftsführender Vorstand hatten in mehreren Treffen innerhalb des vergangene Jahres neue Ideen entwickelt und bei einer Reihe von schulischen Veranstaltungen war der Vorstand präsent gewesen und hatte für den Förderverein geworben. Erstmals wurden in diesem Jahr die fünften Klassen gezielt angesprochen: wenn mehr als 50 Prozent der Eltern einer Klasse dem Förderverein beitraten, gab es einen Bonus für die Klassenkasse. Dieser Ansporn hat wohl mit dazu beigetragen, dass im vergangenen Jahr 88 Neuzugänge den Förderverein auf aktuell 332 Mitglieder verstärkten.

David Brill zeigte sich auch erfreut über die Präsenz beim Volkstrauertag und die große Beteiligung der Gesamtschule beim Paul-Craemer-Lauf. Für diese Benefizveranstaltung, die Herzebrock-Clarholzer Schulen unterstützt, macht sich Hajo Stücker, Sportlehrer an der VZG jedes Jahr aufs Neue stark. Vorstandsmitglied Hendrik Menzefricke-Koitz konnte nun einen Scheck über 1250 Euro präsentieren, der dem Förderverein zugutekommen wird. Er berichtete auch, dass inzwischen im vierten Jahr im Pfarrzentrum ein Training zur Selbstwahrnehmung und Bewerbung für den Jahrgang 9 durchgeführt wird. Neben der Firma Craemer unterstützt jetzt auch die Firma Rippert diesen Kurs. Anfang Februar ist es wieder so weit.

Dem Ergebnis der noch laufenden Kassenbon-Sammel-Aktion in Kooperation mit dem REWE-Markt Anton Wiebe sehen alle schon mit Spannung entgegen. Sie dürfte die Kasse des Fördervereins weiter aufstocken.

Und dass der Förderverein damit sinnvoll helfen kann, zeigt auch eine Bitte, die Schulsekretärin Barbara Niehaus an die Runde richtete: für den neuen Sanitätsbereich werden zwei neue Kranken-Liegen benötigt. Nachdem der Malteser-Hilfsdienst, der auch die Ausbildung des Schulsanitätsdienstes durchführt, schon die Anschaffung einer Liege zugesagt hatte (und noch einen großen Sanitätskasten dazu), stimmte der Vorstand kurzentschlossen dafür, die andere Liege zu finanzieren.

( ... ) Das Engagement der Schule geht aber auch über den eigenen Lebenskreis hinaus. Hajo Stücker, der noch vor wenigen Wochen die Partnerschule der VZG im kenianischen Nairobi besucht hatte und tiefgehende Eindrücke von den dortigen Verhältnissen mitgebracht hatte, ermunterte alle, auch den Kooperationsverein Habari Kenia Club zu unterstützen.

Schulleiterin Sabine Hengstenberg führte wieder zurück zu den bevorstehenden Aufgaben in der und rund um die Von-Zumbusch-Gesamtschule: „Die Schulhofgestaltung ist unser nächstes großes Projekt. Hier bekommen wir Unterstützung durch den Schulträger und den Förderverein, aber wir brauchen viel Eigenarbeit – da ist Anpacken angesagt – in einer gemeinsamen Aktion im nächsten Frühjahr…“

Im Bild: v.l. Tina Imm, David Brill, Hendrik Menzefricke-Koitz, dahinter v.l.: Katja Brill, Petra Irmer, Petra Blömer, Birgit Pelster und Antja Kortenkamp

 Juni 2022 
KWMo Di Mi Do Fr Sa So
22    1 2 3 4 5
23 6 7 8 9 10 11 12
24 13 14 15 16 17 18 19
25 20 21 22 23 24 25 26
26 27 28 29 30