Sprachförderung und sprachsensibler Fachunterricht

1. Sprachförderung

Das Sprachförderkonzept der VZG orientiert sich am Sprachstand der Schülerinnen und Schüler und an wissenschaftlichen Forschungsergebnissen. Es soll den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, die Bildungssprache anzuwenden und diese in ihren Sprachgebrauch zu implementieren.
Das Konzept wird von Jahr zu Jahr evaluiert, modifiziert und erweitert.


Bestandteile des Sprachförderkonzepts

Eingangssprachtest zu Beginn des Jg 5 im Fach Deutsch (C-Test, Salzburger Lesescreening, HSP)

insgesamt fünf Stunden Deutsch in der Woche im Jg 5 (u.a. Intensivierung der ReLv-Strategien)

Korrektur nach ReLv-Strategien in den Deutscharbeiten der Jg 5/6

individuelle Rückmeldung der Fehlerschwerpunkte für die Rechtschreibstrategien in den Deutscharbeiten der Jg 5/6

Vermitteln und Einüben: Präsentationsformen, Rhetorik, mündliche Vorträge, Umgang mit Fachsprachen, Lesetechniken, Arbeiten nach verschiedenen Operatoren, Nutzung von Nachschlagewerken

Verstehenshilfen (Scaffolding) auf Arbeitsblättern und in Klassenarbeiten/ Tests

Förderkurse (im Jahrgangsband, 1:1 Förderung, Sonderunterricht durch die FARE)

Forderkurse (im Jahrgangsband)

Silbentraining und Leseförderung bei DaZ-Schülern und unterdurchschnittlich schnellen Leserinnen und Lesern

Neigungsfach Deutsch zur Vorbereitung auf die Oberstufe

Lese-AG im Jg 5 (für unterdurchschnittlich schnelle Leserinnen und Leser)

Lesepatenschaften (u.a. mit NW und Glocke)

2. Sprachsensibler Unterricht in allen Fächern

a) Die Schülerinnen und Schüler führen ein Glossar in jedem Fach.

Das Führen eines Glossars hilft den Schülerinnen und Schülern, Fremdworte zu verstehen und diese für ihren eigenen Sprachgebrauch zu nutzen. Dabei ist es wichtig, das Fremdwort ggf. mit Artikel und in einem Beispielsatz aufzuschreiben, ggf. auch ein Synonym hinzuzufügen.

Beispiel für ein Glossar:

Fremdwort Erklärung

der Kontext

der Zusammenhang

Man sollte diese Ereignisse im geschichtlichen Kontext betrachten.

wir initiieren

den Anstoß zu etwas geben

Man initiierte eine PR-Aktion, die das Projekt bekannt machen soll.

b) Die Von-Zumbusch-Gesamtschule arbeitet nach dem ReLv-Konzept („Rechtschreiben erforschen – Lesen verstehen“)1. Dieses Konzept umfasst u.a. die Arbeit mit Rechtschreibstrategien, mithilfe derer die Kinder die Rechtschreibung „erforschen“ und selbstständig „verstehen“.
Am Anfang eines jeden Schuljahres wird den Lehrkräften der VZG, die dieses Konzept noch nicht kennen, eine interne Fortbildung angeboten, in der die Arbeit mit den Rechtschreibstrategien näher erläutert und geübt wird.

________________

1) ReLv steht für ein integratives Unterrichtskonzept zur Förderung der Basiskompetenzen Rechtschreiben und Lesen.
2) Das „Lernei“ wird im Jg 5 von den Deutschlehrern eingeführt. Die SuS sollen dies in jedem Fach nutzen, um ihre Texte im Hinblick auf ihre individuellen Fehlerschwerpunkte zu korrigieren.

 Oktober 2019 
KWMo Di Mi Do Fr Sa So
40   1 2 3 4 5 6
41 7 8 9 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31    
 

Oberstufe - aktuell

> Unser erster Oberstufenjahrgang
ist im Schuljahr 2018/19 gestartet!
Foto (WOEM) anzeigen
Glocke-Artikel anzeigen (Ausg: Rh-Wd | H-Cl | 03.09.2018)