Das Biochemische zdi-Labor an der Von-Zumbusch-Gesamtschule

Die Einrichtung des neuen Biochemischen zdi-Labors an der VZG ist nun weitestgehend fertiggestellt und der Fachraum kann nun in die konzeptionelle Nutzung genommen werden. Offiziell wird das aus EFRE-Mitteln (Europäischer Finanzierungsfond) finanzierte Labor am 14. Dezember 2018 eingeweiht.

Auf dem biochemischen und lebensmittelchemischen Sektor stehen nationale und globale Herausforderungen an, deren Wertigkeit und Bedeutung für die Zukunft in diesem zdi-Labor hervorgehoben und bei den Schülerinnen und Schülern präsent gemacht werden sollen. Dementsprechend sollen Inhalte und Themen auch kontextuell in der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler eingebettet sein. Dazu ist eine curricular abgestimmte und themengeleitete Heranführung an biochemische / chemische Prozesse und Arbeitstechniken als Basis zu sehen.

Um sich später für eine Berufsausbildung oder ein Studium in dieser Sparte entscheiden zu können, ist es eminent wichtig, Kompetenzen und Fertigkeiten zu kennen und sich diese bereits angeeignet haben zu können. Dabei gilt es frühzeitig Hemmungen und Klischees abzubauen und Entscheidungsmöglichkeiten zu bieten. Junge Menschen - vor allem aber auch Mädchen sollen durch praxisorientierte Module im biochemischen zdi-Labor die Möglichkeit bekommen, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entfalten. Der qualitativ hochausgestatte Fachraum stellt einen hervorragen Voraussetzung für forschendes Lernen dar. Der ganzheitliche und gesellschaftsrelevante Kontext der Projektthemen bedeutet für die Schülerinnen und Schüler ebenfalls einen zukunftsorientierten Aspekt. Begleitet wird jedes Projekt daher durch ein anleitendes und informierendes Skript sowie auch durch individuelle Portfolios als Auswertung.

Hieraus ergeben sich weiterführende Zusammenarbeiten mit den Universitäten Bielefeld, Münster und Paderborn sowie auch mit im Kreis ansässigen einschlägigen Unternehmen.

Schulintern gibt es direkte fachliche Verknüpfungen zu allen MINT-Fächern, dabei schwerpunktmäßig zu den Fächern Informatik, Technik und Mathematik, aber auch Hauswirt-schaft und den Sozial- und Gesellschaftswissenschaften (globale und gesellschaftliche Relevanz). Immanent werden sowohl inhaltsbezogene wie auch prozessbezogene Kompetenzen gefördert, zu denen auch Teamfähigkeit, Forschergeist, Kommunikationskompetenzen, Urteilsbildung und Dokumentationskompetenz (Fachsprachlichkeit) gehören.

Folgende VZG-Labs werden im kommenden Jahr 2019 angeboten:

VZG-Lab 1 „Biochemische Genetik“ (Oberstufe)

Woraus ist der Käse? (Molekularchemische Tierartendifferenzierung)
Biochemische gentechnische Verfahren, die in diesem Kurs durchgeführt werden sind:
1) Polymerase-Kettenreaktion (PCR)
2) Restriktionsanalyse von DNA
3) Gelelektrophorese
4) Visualisierung der DNA-Fragmente durch Ethidiumbromid-Färbung

VZG-Lab 2 „Biochemie und Gesundheit“ (Sek.I / J9-J10)
Angebraten bis angebrannt: Geschmack und Gesundheit – die Maillard-Reaktion
1) Versuchsreihen zur Maillard-Reaktion
2) Röststoffe mit Schutzwirkung: Melanoidine
3) Krebsgefahr durch Acrylamid

VZG-Lab 3 „Wir erklären uns die Welt durch die Chemie“ (Grundschüler, 4. Klasse)
Schülerinnen und Schüler der VZG geben Grundschülerinnen und -schülern phänomenorientiert und mit Experimenten einen Vorgeschmack und Einblick in die spannende Naturwissenschaft Chemie.

Die Buchung der VZG-Labs 1 und 2 wird ab 2019 über das Buchungstool des zdi-Zentrums proMINT Gütersloh erfolgen.
Die Buchung des VZG-Labs 3 läuft direkt über die VZG.

Bild 1 anzeigen Bild 2 anzeigen Bild 3 anzeigen, Bild 4 anzeigen


 Juli 2019 
KWMo Di Mi Do Fr Sa So
27 1 2 3 4 5 6 7
28 8 9 10 11 12 13 14
29 15 16 17 18 19 20 21
30 22 23 24 25 26 27 28
31 29 30 31     
 

Oberstufe - aktuell

> Unser erster Oberstufenjahrgang
ist gestartet!
Foto (WOEM) anzeigen
Glocke-Artikel anzeigen (Ausg: Rh-Wd | H-Cl | 03.09.2018)