Freude über ein schmuckes neues Lernzentrum

12.04.2018

(...) "Auch von der Seite der Schüler kommt Lob. „Endlich gibt es Aufenthaltsmöglichkeiten für die Pausen“, sagt Schülersprecherin Emily Griese. Gemeint sind die Rückzugsbereiche, die zum Teil mit Sitzgelegenheiten ausgestattet sind. Oder auch der Musikraum, in dem die Keyboards bereits aufgereiht auf ihren Einsatz warten. Noch stehen einige Umzugskartons in den Klassenzimmern. Ab dem heutigen Donnerstag wird das neue Schulgebäude genutzt. Und damit auch die drei riesigen interaktiven Bildschirme, die anstelle von Tafeln an der Kopfwand der Klassenräume aufgehängt sind.

Architekt Thomas Schmidt vom Bochumer Planungsbüro SSP AG freut sich, dass alles gut geklappt hat. Planungsbeginn war im November 2015. Ein Jahr dauerte es, bis die Pläne fertiggestellt waren. Anschließend folgte eine 14-monatige Bauzeit. Schmidt lobt die Beteiligten: „Handwerker, Mitarbeiter der Verwaltung und der Schule haben gut zusammengearbeitet.“ Um den Termin einzuhalten, seien über Ostern Extraschichten eingelegt worden. Am Dienstagnachmittag wurde gerade noch die neue Asphaltdecke gewalzt. Die Außenanlagen mit Bäumen und Schotterflächen werden in den kommenden Wochen angelegt. Das schlechte Wetter war der Grund für den Zeitverzug.

Das pädagogische Konzept der Schule war die Grundlage für die Anordnung der Räume. Der stellvertretende Schulleiter Christian Abendroth hat eng mit dem Architekturbüro zusammengearbeitet. „Und jetzt geht es drüben weiter“, kündigte Abendroth an. Im alten Gebäude werden für 1,1Millionen Euro die Fachräume zu Klassenräumen für die Oberstufe umgebaut.

Gen-Tests im Chemielabor
Herzebrock-Clarholz (rast). Am Dienstag ist der Neubau der Gesamtschule eingeweiht worden. Während der Besichtigung waren überall zufriedene Gesichter zu sehen. Ein Raum fand besondere Beachtung. „Ich weiß gar nicht, ob ich das so sagen darf – aber das hier ist das Fallner-Labor“, sagt der stellvertretende Schülersprecher Maximilian Schulze. Namensgebend ist Anne Fallner- Ahrens. Die Chemie-Lehrerin steht bei den Schülern ganz offensichtlich hoch im Kurs: Sie hat sich für die Einrichtung des Labors stark gemacht. „Ich habe Anträge geschrieben“, erklärt sie lachend. 200000 Euro sind so zusammengekommen. Die Fördermittel stammen aus dem Europäischen Sozialfonds für regionale Entwicklung.
Die Geräte werden in den nächsten Wochen geliefert. Und was können die Schüler damit anfangen? „Wir machen hier genetische Chemie“, erklärt Anne Fallner-Ahrens. „Wir stellen zum Beispiel fest, von welchem Tier das Steak oder der Käse kommt.“ Es gibt jedoch – theoretisch – noch weitere Einsatzgebiete, wie die Pädagogin ergänzt: „Wir könnten auch einen Vaterschaftstest machen.“ Die Einwilligung aller Beteiligten vorausgesetzt.
Seitens der Verwaltung haben sich Ursula Langer-Theis und Heiko Koenig vom Gebäudemanagement für das gute Gelingen des Bauprojekts eingesetzt. „Gehen Sie mal herum“, forderte Langer-Theis die Besucher auf, den schmucken Bau zu erkunden. Für ihr Engagement gab es viel Lob, Blumen und ein Fläschchen von Schulleiterin Sabine Hengstenberg."
Mehr Bilder in der Galerie: www.die-glocke.de

Weitere Eindrücke zur feierlichen Eröffung unseres neuen Erweiterungsbaus gibt es hier: https://herzeblog.de/2018/04/10/erweiterungsbau-der-gesamtschule-bezogen/



 Juli 2019 
KWMo Di Mi Do Fr Sa So
27 1 2 3 4 5 6 7
28 8 9 10 11 12 13 14
29 15 16 17 18 19 20 21
30 22 23 24 25 26 27 28
31 29 30 31     
 
---

Oberstufe - aktuell

> Unser erster Oberstufenjahrgang
ist gestartet!
Foto (WOEM) anzeigen
Glocke-Artikel anzeigen (Ausg: Rh-Wd | H-Cl | 03.09.2018)